Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch einmal nichts „erklären“, sondern einmal etwas erzählen. Damals, als ich das erste Mal mit meinem Schutzengel sprach war ich sehr unsicher und ängstlich. Dies geht vermutlich den meisten Menschen so. Doch aus dieser Unsicherheit kann Wunderschönes entstehen, wenn man bereits ist, zu „üben“. Und hiervon möchte ich erzählen….

Nie werde ich diesen Tag vergessen. Denn er war schon ein ganz besonderer. Am Vorabend dieses Tages kam mein Mann von der Arbeit und klagte über Unwohlsein. Er sprach von einem Druck in der Bauchgegend und Schmerzen in der Schulter.
Den ganzen Abend über fühlte er sich nicht wohl und schlief in dieser Nacht sehr schlecht.
Er beschloss daraufhin am nächsten Tag zum Arzt zu gehen.

An diesem Morgen hatte ich ein sehr ungutes Gefühl. Irgendwie hatte ich eine Ahnung, dass es sich bei dieser Erkrankung meines Mannes – damals waren wir noch nicht verheiratet – nicht um ein harmloses Wehwehchen handelt.

Ich fuhr wie jeden Morgen mit dem Auto zur Arbeit. Und als ich so in meinem heißgeliebten Corsa saß, stieg die Angst in mir hoch. Sie wurde begleitet von der absoluten Gewissheit, dass mein Leben sich an diesem Tag rasant ändern würde. Es ist schwer, dieses Gefühl zu beschreiben. Alles fühlte sich so klar an. Ein tiefes Wissen, dass mit meinem Verstand nicht zu erklären war.

Ich fühlte mich machtlos. Ich wusste, dass ich auf das, was sich jetzt in meinem Leben ereignen wird, keine Einfluss nehmen kann. Es entzog sich komplett meiner Kontrolle. Und genau DAS machte mir damals sehr große Angst.

Ich erinnerte mich, dass ich damals in einem Forum einen Beitrag über Engel gelesen hatte. Er kam mir merkwürdig vor. Denn ich kannte Engel nur aus der Bibel. Ich hatte keinerlei Bezug zu ihnen. Ich war damals in diesem Forum um etwas über das Kartenlegen zu lernen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keinerlei Wissen über irgendetwas im Zusammenhang mit Spiritualität und Esoterik. Nur dieser kleine Beitrag kam mir in den Sinn. Hierin war beschrieben worden, dass jeder Mensch tatsächlich einen Schutzengel haben soll und es jederzeit möglich ist, ihn um Hilfe zu bitten.

cherub-968811_640

Ich überlegte, ob ich dies nicht einfach tun sollte. Was hatte ich zu verlieren? Es gab nichts anderes, was ich tun konnte.

Ich sah mich in meinem Auto um und dachte: „ Was sollen denn die anderen Autofahrer von dir denken Silke, wenn du jetzt hier einfach anfängst zu reden und du alleine im Auto bist?“
Es ist doch wirklich komisch, was einem für Gedankengänge durch den Kopf gehen.

„Ach“, dachte ich, „ die denken bestimmt ich singe ein Lied aus dem Autoradio mit!“

Also begann ich mit meinem Gespräch: „ Also….ich weiß nicht, ob das totaler Quatsch ist, was ich hier tue, aber ich tue es jetzt einfach. Lieber Schutzengel, ich habe keine Ahnung, ob es Dich überhaupt gibt. Aber ich bin gerade in totaler Sorge um meinen Mann, und ich weiß nicht, wer mir – außer Dir, dabei helfen könnte.
Ich liebe diesen Menschen unglaublich. Noch nie in meinem Leben habe ich jemanden getroffen, der mir so viel bedeutet. Doch er fühlt sich krank. Ich habe das Gefühl, dass diese Krankheit ernsthaft ist. Ich bitte Dich uns in dieser Situation zu helfen. Ich möchte nicht, dass ihm etwas Schlimmes passiert. Ich brauche ihn noch, und ich denke er braucht auch mich. Er hat Kinder und mit ihnen versteht er sich gerade gar nicht gut.Es ist doch wichtig, dass er diese Meinungsverschiedenheit mit seinen Kindern noch aus der Welt räumen kann. Sie möchten doch ein schönes Verhältnis miteinander haben.Bitte lieber Engel hilf uns, dass wir das alle gemeinsam lösen können. Und das jeder von uns die nötige Kraft hat, die Ereignisse, die da auf uns zukommen, zu bewältigen.

Vielen Dank!“

angel-1262864_1280

Das war mein erstes Gespräch. Ich weiß noch, dass ich dachte, wie gemein es doch ist. Nie zuvor hatte ich mit meinem Engel gesprochen. In meinem ersten Gespräch bat ich ihn gleich um Hilfe. Und dann auch noch um so viel Hilfe. Es kam mir nicht richtig vor.

Heute weiß ich, dass es goldrichtig war. Dass ich genau im richtigen Moment den richtigen Gedanken hatte.

Es stellte sich heraus – erst 2 Tage später – dass mein Mann an Vorabend dieses Tages einen Herzinfarkt hatte. Es folgte eine Krankenhausaufnahme und die „übliche Behandlungsmethode“.

Von diesem ersten Gespräch mit meinem Engel und der Krankenhausentlassung meines Mannes verging etwas mehr als eine Woche. Ich war immer im Gespräch mit meinem Engel.

Erzählte ihm von meinen Ängsten, von meiner Nervosität. Ich bat ihn um die richtigen Ärzte und die richtigen Behandlungsmethoden. Und rückblickend haben wir so viel Glück gehabt.

Denn nur der Aufmerksamkeit unseres Hausarztes in Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Kardiologen haben wir es zu verdanken, dass dieser Infarkt überhaupt diagnostiziert wurde.

Die Blutwerte waren nur in ganz geringer Art abweichend. Wir haben so viel Glück gehabt. Nicht auszudenken was passiert wäre, wenn diese beiden Erdenengel ihrem unguten Gefühl nicht genauso gefolgt wären, wie ich.

Während dieser Tage bekam ich die ersten für mich erkennbaren Zeichen meines Engels. Die überhaupt nicht übersehen werden konnten. Und auch hierfür bin ich unglaublich dankbar. Denn so habe ich die Sicherheit erhalten, dass mein Gespräch mit ihm nicht ins Leere lief, sondern auf offene Ohren traf.

Hiervon werde ich Euch das nächste Mal erzählen.

Vielen Dank fürs Zuhören…

Liebste Grüße

Silke

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite